Archiv für den Tag: März 11, 2015

Leuchtturm Roter Sand

Leuchtturm Roter Sand in Bremerhaven – Übernachten auf hoher See

Der Leuchtturm Roter Sand zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Nordsee und wird gerne als Fotomotiv genommen. Bis zum Jahre 1964 war der Leuchtturm in der Außenweser noch in Betrieb und diente den Schiffen als Wegweiser. Der insgesamt 52 Meter hohe Leuchtturm kann auf eine lange und wechselhafte Geschichte zurückblicken. Errichtet wurde das imposante Bauwerk im Jahre 1885 und bereits der Bau war eine kleine Sensation für sich. Der Leuchtturm Roter Sand war das erste Gebäude seiner Art, das nur auf dem Meeresgrund verankert wurde. Nach einer aufwändigen Restaurierung wurde der Leuchtturm Roter Sand über die Jahre hinweg zu einem touristisch attraktiven Ziel gestaltet und zu bestimmten Zeiten konnte auch im Gebäude übernachtet werden. Das Innere des Leuchtturms erinnert an die früheren Zeiten und gibt Einblicke in das Leben der Leuchtturmwärter. Die Daten des Leuchtturms auf einen Blick:

  • Entfernung zur Bremerhaven beträgt rund 48 Kilometer
  • das Leuchtfeuer reicht bis zu 10 Seemeilen weit

Dank der Bemühungen des Fördervereins Leuchtturm Roter Sand e.V. hat das Bauwerk über die Jahre weg seinen Charme bewahren können.

Leuchtturm Roter Sand – Die Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt in aller Ruhe erkunden

Bremerhaven ist eine besondere Stadt, die in allen Bereichen maritimes Flair versprüht. Die Stadt befindet sich inmitten des sogenannten Elbe-Weser-Dreiecks und ist eine der größten Hafenstädte auf europäischem Gebiet. Zu den Attraktionen der wunderschönen Hafenstadt zählen:

  • Havenwelten Bremerhaven: Ein modernes Tourismuszentrum am Hafen, das auf die maritime Kultur und Geschichte ausgelegt ist. Interessant sind beispielsweise die geführten Touren durch den neuen und alten Hafen der Stadt. Zu den Havenwelten gehört auch der Zoo am Meer, der unter anderem ein großes Nordsee-Aquarium zu bieten hat.
  • Historisches Museum: In diesem fast schon idyllisch gelegenen Museum können Besucher mehr über die Hafenstadt und deren Geschichte erfahren. Lohnenswert ist in jedem Fall der Panoramablick aus den oberen Stockwerken des Museums.
  • Bark Seute Dern: Dieses Museumsschiff kann im Museumshafen bewundert werden und ist einer der größten Frachtsegler der Welt, der alleine aus Holz gebaut wurde. Für eine kleine Stärkung bei einer Besichtigungstour kann ein Besuch des Bordrestaurants sorgen.

Einen Besuch wert ist auch das Schaufenster Fischereihafen, eine Flaniermeile, die ein besonderes Angebot aus den Bereichen Kultur, Unterhaltung und Gastronomie zu bieten hat. Hier zeigt sich Bremerhaven von einer lebendigen, farbenfrohen Seite.

Auch die gastronomische Szene hat einige Highlights zu bieten

In Bremerhaven dominiert die norddeutsche Küche, die in vielen Restaurants und traditionellen Gaststätten serviert wird. Zu den Traditionsgaststätten gehört beispielsweise Der Wasserschout, untergebracht in einem wunderschön restaurierten, denkmalgeschützten Gebäude. Regionale Gerichte stehen auf der Speisekarte in dem ehemaligen Schleusenwärterhaus. Weitere gastronomische Höhepunkte in Bremerhaven sind:

  • Natusch: Dieses Restaurant ist berühmt für seine exzellenten Fischgerichte, wobei die einzelnen Fischsorten sozusagen fangfrisch auf den Teller kommen. In den Sommermonaten können die Speisen auch auf der großen Terrasse genossen werden.
  • Salondampfer Hansa: Auf dem liebevoll restaurierten Dampfer werden Fisch und andere Meerestiere angeboten. Es gibt mehrere Salons und, wer möchte, kann die Hansa auch für Privatveranstaltungen chartern.

Ein Ausflug zum Leuchtturm Roter Sand kann also einige kulturelle und kulinarische Überraschungen bereithalten.

Das könnte euch auch interessieren: