Best Western Plus Buckingham International

Best Western Plus Buckingham International – Komfort pur im Herzen Melbournes

Best Western Plus Buckingham International liegt unweit des Zentrums von Melbourne und bietet seinen Gästen Komfort auf höchstem Niveau. Das moderne, klassisch angehauchte Boutique-Hotel liegt unweit des Melbourne City Centres. Zu den besonderen Ausstattungs- und Service-Merkmalen zählen:

  • kostenloses WiFi im gesamten Hotel
  • 67 luxuriöse Räume und vier geräumige Appartements
  • Romantic Packages oder Bed and Breakfast Specials

Vom Hotel Best Western Plus Buckingham International lassen sich auch die wunderschönen Sandstrände der australischen Metropole in kurzer Zeit erreichen. Das Hotel liegt also zentral genug, um die Stadt zu erkunden und ruhig genug, um einfach einmal richtig ausspannen zu können. Für die Erholung gibt es beispielsweise einen großen Außenpool und einen modern eingerichteten Fitnessbereich.

Die kulturelle Vielfalt der Stadt im Best Western Plus Buckingham International erleben

Ein Aufenthalt im 4-Sterne Hotel Buckingham International ist ideal, um mehr von der facettenreichen Metropole zu sehen. Melbourne wird von vielen auch als kulturelle Hochburg bezeichnet. Dank ihrer Beliebtheit bei Einwanderern aus der ganzen Welt hat sich über die Jahre hinweg eine interessante, kulturelle Landschaft entwickelt. Zu den Attraktionen der Stadt zählen beispielsweise:

  • Melbourne Museum: Das größte Museum, was auf der südlichen Halbkugel besucht werden kann. Die Ausstellungsfläche umfasst mehr als 80.000 m²und eines der Höhepunkte ist die Sammlung von fernöstlichen Dinosauriern.
  • Queen Victoria Market: Hier ist die lange Geschichte Melbournes noch immer greifbar und ein Bummel über eine der größten Open-Air-Märkte der Welt lohnt sich in jedem Fall.

Interessant kann auch ein Besuch im Melbourne Aquarium sein, das direkt am Ufer des Yarra River liegt. Hier tummeln sich in den verschiedenen Becken und Aquarien mehr als 1.000 Fischarten.

Die multikulturellen Einflüsse finden sich auch in der Küche wieder

Als klassische Einwandererstadt gibt es nicht nur in der Kultur Anklänge aus verschiedenen Nationen. Gleiches gilt auch für die kulinarische Szene. Zu den Spezialitäten zählen, neben Känguru und Krokodil, auch viele andere exotische Delikatessen. Eine Gaumenfreude der Extraklasse ist beispielsweise Tasmanischer Lachs, der mit Bok Choy und einer scharfen Chili-Sauce serviert wird. Gewöhnungsbedürftig ist dagegen Witchetty Grub, eine rohe oder geröstete Made, die als Delikatesse bei den Aborigines gilt. Melbourne ist reich an wunderschönen Restaurants, wie etwa:

  • Restaurant Circa: Eines der In-Lokale von Melbourne, das nicht nur durch eine exzellente, modern interpretierte Küche, sondern auch ein stylisches Ambiente überzeugen kann. Wer möchte, kann gleich ein ganzes Menü versuchen, auf der Karte als Tasting Menu gekennzeichnet.
  • Melbourne Oyster Bar: Lust auf frischen Fisch oder exzellente Meeresfrüchte? In der Oyster Bar kommen nur frische Produkte auf den Tisch und gerade die Austern sind ein wahrer Gaumenschmaus.
  • Cumulus Inc.: Fast schon ein Geheimtipp der Gastro-Szene, der mit raffinierten Gerichten überzeugen kann. Die Vielfalt der Gerichte kann auch echte Gourmets überzeugen.

Im Restaurant des Hotels Best Western Plus Buckingham International, Busbys Restaurant & Bar, stehen internationale Gerichte auf der Speisekarte. Als Hommage an die Zeiten als britische Kronkolonie erinnert im Hotel die englische Teestunde. Der Sunday High Tea wird traditionell in dem eleganten Ambiente gereicht und weiß nicht nur echte Teefans zu begeistern.

Das könnte euch auch interessieren:

Ein Gedanke zu „Best Western Plus Buckingham International – Komfort pur im Herzen Melbournes

  1. Pingback: Austria Classic Hotel Wien - Ein luxuriöses Innenstadt-Hotel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>