Hanns Brinker Hotel in Amsterdam

Das schlechteste Hotel der Welt – was verbirgt sich wirklich dahinter

Only bad news are good news! Dies trifft nicht nur auf die Nachrichtenbranche, sondern auch teilweise auf den Hotelmarkt zu. Seit über 20 Jahren brüstet sich das Hanns Brinker Hotel in Amsterdam damit, das schlechteste Hotel der Welt zu sein. Alles fing mit einer skurrilen Plakatwerbung an, auf dem dieses Hotel bereits als schlecht dargestellt wurde. Das hat sich über die Jahre hinweg noch verstärkt und auch die Plakate sind immer skurriler geworden. Es wird mit Aufzügen geworben, die außer Betrieb sind oder mit stinkenden Mülltonnen, die den Anblick aus dem Fenster krönen sollen. Doch, stimmt das alles wirklich oder ist es einfach nur eine geschickte Werbekampagne eines spitzfindigen Hoteliers?

Ein Körnchen Wahrheit steckt in den Slogans

Das Hanns Brinker Budget Hotel ist alles, aber definitiv kein Design- oder Luxushotel. In den Beschreibungen der Zimmer oder der Ausstattung im Hotel wird nichts beschönigt und wenn es heißt, dass die Duschen nur manchmal funktionieren, dann stimmt das auch. Gäste wissen, worauf sie sich einlassen, aber dafür sind die Preise auch fair. Und, wo unfreundliches Personal versprochen wird, steckt eben unfreundliches Personal drin. Die Lebensmittelverpflegung ist ungenügend, die Zimmer schmutzig und die Beleuchtung auf den engen, dunklen Fluren mehr als spärlich. Aber, warum gibt es das Hotel dann überhaupt noch? Ganz einfach! Selbst, wenn es an Hygiene und Service mangelt, Gäste gibt es genug und die Buchungszahlen des Hotels können sich sehen lassen.

Der Gast bekommt, was das Hotel verspricht

Laut Aussagen des Marketing ist jede negative Werbung oder Bewertung auf diversen Portalen gut für das Hanns Brinker Budget Hotel. Der Gast erhält, was auf der Webseite oder in den Kampagnen versprochen wird. Beschönigt wird im Hotel nichts, aber immerhin gibt es seit neuestem kleine, süße Betthupferl für die Gäste. Allerdings gibt es auch hier einen Haken, denn die keinen Bonbons sind lediglich aufgedruckt. Das skurrile Billighotel hat, verglichen mit anderen Hotels in Amsterdam, definitiv die besten Argumente im Bereich der Zimmerpreise. Wer es ganz billig haben möchte, kann sogar ein Bett im Achtbettzimmer buchen. Bettwanzen und Co. inklusive und ohne Aufpreis!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>