Grand City Hotel Dresden in Radebeul

Grand City Hotel Dresden – Luxus pur in Traumlage

Im beschaulichen Städtchen Radebeul liegt das luxuriöse Grand City Hotel Dresden, das Komfort auf höchstem Niveau bietet. Alleine die idyllische Lage, inmitten von grünen Weinbergen, lässt einen Aufenthalt im Grand City Hotel reizvoll erscheinen. Zudem lassen sich die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der nahe liegenden Stadt Dresden in sehr kurzer Zeit erreichen. Zur Ausstattung und den Annehmlichkeiten des Hotels gehören:

  • 126 liebevoll eingerichtete Zimmer, die in einer der vier Villen untergebracht sind
  • ein wunderschöner Barockgarten umgibt das Hotel
  • im nahe liegenden Partnerhotel steht den Gästen der Wellness-Bereich zur Verfügung
  • ein Kinderspielplatz bietet auch für kleine Gäste genügend Abwechslung

Besonders ist auch die moderne, teils romantische Einrichtung, die in allen Bereichen im Grand City Hotel Dresden vorherrschend ist. Hier kann man nach einem aufregenden, erlebnisreichen Tag in Radebeul oder Dresden einfach nur entspannen.

Die Weinstadt Radebeul besticht durch ein ganz eigenes Flair

Ob Frauenkirche, Zwinger oder Semperoper, die sächsische Landeshauptstadt Dresden ist für ihre vielen Sehenswürdigkeiten bekannt. Aber auch die Kleinstadt Radebeul hat ihre besonderen Attraktionen und Plätze, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Zwischen Meißen und Dresden liegt Radebeul, das sich auch als Wein- und Gartenstadt einen Namen gemacht hat. Die idyllische Landschaft wird von den Einwohnern auch gerne Sächsisches Nizza benannt und, wer einmal durch die historischen Dorfkerne gewandert ist, weiß warum. Interessante Sehenswürdigkeiten sind:

  • Villa Shatterhand: Wie der Name unschwer erkennen lässt, handelt es sich hierbei um das ehemalige Wohnhaus von Karl May. Es steht seit Jahren unter Denkmalschutz und gehört zum angeschlossenen Karl-May-Museum. Hier können Besucher mehr über das aufregende Leben des Schriftstellers erfahren.
  • Stadtgalerie Radebeul: Die Sammlung und wechselnden Ausstellungen beschäftigen sich hauptsächlich mit zeitgenössischer Kunst. Beliebt sind auch die Gedächtnisausstellungen zu bekannten Bürgern der Stadt.

Auch der Veranstaltungskalender der Stadt Radebeul hat einige Highlights zu bieten. In diesem Bereich findet sich der Name Karl May wieder. Jedes Jahr an Himmelfahrt werden die Karl-May-Festtage in Radebeul veranstaltet. Zahlreiche Aufführungen stehen auf dem Programm, unter anderem auch Line-Dance Shows und nachgestellte Überfälle. Auf die kleinen Gäste warten noch weitere Überraschungen, wie etwa Gold schürfen oder Eselreiten.

Grand City Hotel Dresden – Die kulinarische Welt im benachbarten Parkhotel in vollen Zügen genießen

An das Grand City Hotel Dresden ist das Partnerhotel Radisson Blu Parkhotel angeschlossen, in dem die Gäste unter anderem die gastronomischen Angebote nutzen können. Dies gehört bei einem Aufenthalt im Grand City Hotel dazu und zur Verfügung stehen folgende Restaurants im Parkhotel:

  • Restaurant Lößnitz: Spezialitäten aus der regionalen Küche, gewürzt mit viel Raffinesse, werden in diesem eleganten Restaurant serviert. An lauen Sommerabenden finden auch diverse Grillabende statt, teils auf der angeschlossenen Außenterrasse.
  • Restaurant Nizza: Hier herrscht eine offene, freundliche Atmosphäre, die durch eine exzellente mediterrane Küche abgerundet wird. Bereits auf den ersten Blick fällt die typische Bistroeinrichtung auf, die gleichzeitig für eine ungezwungene Stimmung sorgt. Insgesamt stehen rund 300 Sitzplätze in dem romantisch anmutenden Restaurant zur Verfügung.

Cocktails und Longdrinks werden an der Karl-May-Bar angeboten, die auf Wunsch auch im weitläufigen Barockgarten genossen werden können. Der ideale Abschluss für einen gelungenen Aufenthalt im Grand City Hotel Dresden.

Das könnte euch auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>