Hilton Dresden Hotel

Hilton Dresden Hotel – Luxus, Komfort und exzellenter Service an der Frauenkirche

Einen grandiosen Ausblick können Gäste aus den Zimmern im Hilton Dresden Hotel genießen. Die wunderschöne Frauenkirche und die Elbe liegen sozusagen direkt vor der Hoteltüre. Mitten im Herzen der historischen Altstadt, mit ihren kleinen Gassen und Straßen, erwartet die Gäste ein ganz besonderer Service und ein luxuriöses Ambiente. Nicht umsonst zählt das Hilton Dresden Hotel zu den Vorzeigehäusern der sächsischen Landeshauptstadt. Es verfügt unter anderem über einen modern gestalteten Veranstaltungsbereich sowie einem eleganten Health Club. Weitere Ausstattungsmerkmale, die das Hilton Dresden Hotel auszeichnen:

  • moderne, komfortabel ausgestattete Zimmer, Suiten und Junior Suiten
  • große Executive Lounge, in der kostenlose Snacks und Erfrischungen gereicht werden
  • luxuriöser Ballsaal kann für Veranstaltungen aller Art gemietet werden
  • spezialisiertes Veranstaltungsteam steht den Gästen zur Verfügung

Eine weitere Besonderheit vom Hotel Hilton Dresden ist, dass der historische Teil auf der Brühlschen Terrasse liegt. Daran angeschlossen ist der Saal Europa, der für Veranstaltungen aller Art genutzt werden kann. Gekrönt werden die Events durch einen grandiosen Blick auf das Elbpanorama.

Die zentrale Lage lädt zu Erkundungstouren durch die Elbflorenz ein

In den Wirren des Zweiten Weltkriegs hat das Stadtbild Dresdens schwer leiden müssen, aufgrund der dauerhaften Bombardierung. Dennoch hat es die historische Altstadt geschafft, sich einiges von ihrem Charme zu bewahren. Es gibt viele Gebäude, die aus architektonisch wichtigen Epochen stammen, wie etwa Barock oder Renaissance. Dank einer langen Wiederaufbauzeit konnte die frühere Pracht der Altstadt wiederhergestellt werden. Sehenswürdigkeiten in der Nähe vom Hilton Dresden Hotel sind:

  • Stallhof und Fürstenzug: Beides sind Teile des imposanten Residenzschlosses. Der Stallhof war im Mittelalter Schauplatz für Ritterspiele und Vorführungen aller Art. Auf der Rückseite des Stallhofes sieht man dann schließlich den Fürstenzug, ein überdimensionales Wandbild. Es zeigt Auszüge aus der Geschichte der sächsischen Herrscher.
  • Markthalle Café Prag: Mitte des 20. Jahrhunderts wurde das bunte Café im Herzen der Altstadt eröffnet. Über Jahre hinweg war es eines der beliebtesten Cafés in Dresden, unter anderem wegen der Aufführungen und Ausstellungen namhafter Künstler. Heutzutage ist das Café Prag eine groß, lebendige Markthalle, die immer noch Spuren ihrer künstlerischen Vergangenheit hat.

Wer möchte, kann auch über den Neumarkt schlendern. Hier trifft sich halb Dresden, was den Neumarkt zu einem der beliebtesten Plätze in der Stadt werden lässt.

Eine große Auswahl an Restaurants, Cafés und Bars erwartet die Gäste im Hilton Dresden Hotel

Insgesamt gibt es 12 gastronomische Angebote, die Gästen kulinarische Genüsse auf höchstem Niveau offerieren. Die Vielfalt könnte kaum größer sein und zur Auswahl stehen unter anderem folgende Highlights:

  • Restaurant Bierhaus Dampfschiff: Ein gediegenes, gemütliches Ambiente erwartet die Gäste in diesem stilvollen Restaurant. Hausgemachte Spezialitäten aus der internationalen und regionalen Küche stehen auf der Speisekarte. Dezente, maritime Elemente runden die Einrichtung ab.
  • Bistro Ecke Frauenkirche: Die ideale Anlaufstelle für einen kleinen, delikaten Snack zwischendurch. Angeboten werden auch regionale Bierspezialitäten und erlesene Weine.

Japanische Küche wird dagegen im Ogura Restaurant angeboten, inklusive frischen Sushi- oder Sashimi-Spezialitäten. Auch andere, traditionell japanische Gerichte stehen im modernen Restaurant auf der Karte. Im Hilton Dresden Hotel können sich Hotelgäste eben auf ganzer Linie verwöhnen lassen.

Das könnte euch auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>