Leonardo Hotel Köln Bonn Airport

Leonardo Hotel Köln Bonn Airport – ideal für Städte- oder Businesstrips

Nur etwa 300 Meter vom internationalen Flughafen Köln-Bonn entfernt liegt das Leonardo Hotel Köln Bonn Airport. Komfortabler Luxus erwartet die Gäste im modern eingerichteten Hotel. Insgesamt gibt es 177 Zimmer, die höchsten Komfort versprechen und im Hotel ist sogar ein eigener Fahrradverleih untergebracht. Wer das Leonardo Hotel nur als Übernachtungsmöglichkeit vor einem Flug nutzen möchte, kann den kostenlosen Airportshuttle in Anspruch nehmen. Weitere Highlights des Services sind:

  • kostenloses W-LAN im gesamten Hotel
  • schallisolierte Fenster
  • reichhaltiges, abwechslungsreiches Frühstücksbuffet
  • modernes Fitness-Center

An warmen Sommertagen können Gäste ihre Abende auch im Biergarten des Hotels genießen.

Viele touristische Attraktionen lassen sich vom Leonardo Hotel aus in kürzester Zeit erreichen

Die Rheinmetropole Köln steckt voller Attraktionen, die einen Besuch wert sind. Wahrzeichen der Stadt ist der Kölner Dom, der in weiten Teilen auch das Stadtbild prägt. Erbaut wurde der gotische Dom im 13. Jahrhundert, allerdings sollte es noch rund 600 Jahre dauern, bis er vollendet werden konnte. Der Dom ist das dritthöchste, sakrale Gebäude der ganzen Welt und zieht jedes Jahr Scharen von Besuchern an. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten in Köln:

  • Rheinauhafen: Hier liegt das Zentrum der modernen Architektur, wobei der Rheinauhafen besonders für seine auffälligen Kranhäuser berühmt geworden ist. Wer möchte, kann auch das Schokoladenmuseum besuchen und mehr über die süße Verführung erfahren.
  • Kölner Seilbahn: Diese Attraktion ist aus Köln kaum noch wegzudenken. Mehrmals täglich fahren Gondeln über den Rhein bis hin zum Zoo. Eine ideale Gelegenheit, um von März bis Oktober einen Blick von Oben auf die Domstadt zu werfen.
  • Römisch-Germanisches Museum: In diesem Museum können Besucher auf den Spuren der Römer und Germanen wandeln. Das Museum liegt direkt am bekannten Roncalli-Platz und verrät mehr über die Geschichte der Stadt.

Zahlreiche kulinarische Spezialitäten warten auf die Gäste

Im Leonardo Hotel Köln Bonn Airport können die Gäste im Restaurant Vivaldi speisen. Auf der Speisekarte stehen traditionelle deutsche Gerichte und auch die eine oder andere Spezialität der Region. Wer lieber eines der Restaurants in der Domstadt besuchen möchte, kann diese vom Leonardo Hotel aus gut erreichen. Es gibt viele gemütliche Restaurants, in denen noch die Kölsche Küche angeboten wird. Zu den typischen Gerichten zählen:

  • Rheinischer Sauerbraten: Der Braten, traditionell vom Pferd oder Rind, wird mehrere Tage lang in einer würzigen Beize eingelegt. Dazu werden traditionell Kartoffelklöße gereicht.
  • Kölsche Kaviar: Diese Spezialität hat so gar nichts mit den herkömmlichen Fischeiern zu tun. Vielmehr handelt es sich um Blutwurst, die mit Zwiebeln angemacht und auf Schwarzbrot serviert wird.

Den traditionellen Sauerbraten vom Pferd gibt es beispielsweise im Haus Töller, einem Restaurant mit einer sehr langen Tradition. Das etwa 100-Jahre alte Restaurant liegt in der Nähe des Barbarossaplatz und auf der Speisekarte finden sich viele regionaltypische Gerichte wieder. Mehr über die Kunst des Bierbrauens können Gäste des Leonardo Hotel Köln Bonn Airport in der Schreckenskammer erfahren. Es handelt sich um eines der ältesten Brauhäuser und wurde bereits im Jahre 1442 urkundlich erwähnt. Bis heute kann man in dem gemütlichen Restaurant das Hausbier probieren: Schreckenskammer Kölsch. Als Gast im Leonardo Hotel Köln Bonn Airport kann man eben viel in der Stadt erleben.

Das könnte euch auch interessieren:

Ein Gedanke zu „Leonardo Hotel Köln Bonn Airport – ideal für Städte- oder Businesstrips

  1. Pingback: Park Hotel Amsterdam - Ein Boutique-Hotel mit Charme

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>