Barrierefreie Hotels

Was zeichnet barrierefreie Hotels aus? Auf diese Kriterien kommt es an

Barrierefreie Hotels sind von der Definition her gesehen Unterkünftte, die auch von Menschen mit körperlicher Behinderung oder Einschränkung hinsichtlich der körperlichen Mobilität genutzt werden können. Es gibt weitere Synonyme, die im Bereich von Barrierefreiheit auftauchen können. So gibt es beispielsweise behindertengerechte oder auch rollstuhlgerechte Hotels, die sich durch die gleichen Kriterien auszeichnen, wie etwa:

  • barrierefreie Badezimmer, beispielsweise mit bodentiefer Dusche ohne Schwelle oder speziellen Haltevorrichtungen im Bereich Toilette und Waschbecken
  • großzügige Grundrisse, die auch Rollstuhlfahrern ausreichend Bewegungsfreiheit gewähren
  • im Eingangsbereich sind keine Stufen
  • ein Aufzug ist im Hotel vorhanden

Aber nicht nur das Hotelzimmer oder der Eingangsbereich sollte entsprechend rollstuhl- oder behindertengerecht gestaltet sein. Wichtig ist es auch, dass ein großer Behindertenparkplatz vorhanden ist, der möglichst nahe am Hotel liegt.

Barrierefreie Hotels bieten Komfort, Luxus und Barrierefreiheit in Einem

Auf der ganzen Welt gibt es immer mehr Hotels, die sich auch auf die Bedürfnisse von Menschen mit einer körperlichen Behinderung eingestellt haben. Meistens sind ganze Etagen oder einzelne Zimmer mit dem Ziel der Barrierefreiheit eingerichtet worden. Barrierefreie Hotels in großen Metropolen liegen meist in zentraler Lage und bieten sich somit an, die jeweilige Stadt in aller Ruhe zu erkunden. Vorbildliche Beispiele für barrierefreie Hotels in Europa sind beispielsweise:

  • HausRheinsberg Hotel am See: Dieses Hotel in Rheinsberg wurde eigens für Menschen mit körperlicher Behinderung oder Einschränkung erbaut. Die Gäste erwartet ein ganz besonderer Service, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen. Entspannung ist etwa in der großen Spa- und Wellnessoase angesagt oder im angrenzenden Grienericksee.
  • Hotel Heffterhof in Salzburg: Mitten im Grünen und dennoch nahe der Stadtmitte liegt dieses moderne Hotel, das insgesamt 8 barrierefreie Zimmer anbietet. Die Rezeption kann stufenlos erreicht werden und auf Wunsch können auch Stadtführungen für Menschen mit körperlicher Einschränkung gebucht werden.

Die Zertifizierung „barrierefreies oder behindertengerechtes Hotel“ gibt Aufschluss darüber, ob die Kriterien in der jeweils gewählten Unterkunft erfüllt sind. Die Zielgruppe von barrierefreien Hotels sind aber nicht nur Menschen mit körperlicher Behinderung, sondern beispielsweise auch Senioren. Gerade Reisende ab einem gewissen Alter können unter Umständen mit körperlichen Einschränkungen zu kämpfen haben. Barrierefreie Hotels bieten die ideale Möglichkeit zu einem entspannten Urlaub.

Auch barrierefreie Restaurants sind keine Seltenheit mehr

Neben behindertengerechten Hotels gibt es auch Restaurants, die sich durch einen barrierefreien Zugang oder durch eine großzügige Gestaltung im Inneren auszeichnen. Im Gegensatz zum Hotelbereich handelt es sich hierbei aber nicht um eine gängige Beschreibung, bei der bestimmte Kriterien erfüllt sein müssen. Einige Restaurants oder Cafés weisen dennoch daraufhin, dass ihre Location für Menschen mit körperlicher Behinderung geeignet ist. Wichtige Punkte können beispielsweise sein:

  • stufenloser Zugang zum WC-Bereich möglich
  • einige Sitzplätze eignen sich für Rollstuhlfahrer und haben die richtige Tischhöhe
  • ein Behinderten-WC sollte vorhanden sein

Ähnlich wie in barrierefreien Hotels sind auch in Restaurants oder Cafés Blindenhunde erlaubt. Außerdem sollte auch die Speisekarte oder die Preisliste der Minibar im Hotel in Blindenschrift vorliegen. All diese Punkte zeichnen barrierefreie Hotels oder Restaurants aus.

Das könnte euch auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>